Mietrecht

 Leitsätze des BGH

Die Räumungsvollstreckung darf nicht betrieben werden, wenn ein Dritter, der weder im Vollstreckungstitel noch in der diesem beigefügten Vollstreckungsklausel namentlich bezeichnet ist, im Besitz der Mietsache ist. Dies gilt selbst dann, wenn der Verdacht besteht, dem Dritten sei der Besitz nur eingeräumt worden, um die Zwangsräumung zu vereiteln.

BGH v. 14.8.2008 - I ZB 39/08 -

WuM 08, 678; GE 08, 1317

zurück zur Übersicht Leitentscheide BGH

rückwärts blättern vorwärts



nach oben auf dieser Seite    zurück zur letzten Seite    diese Seite drucken    diesen Artikel versenden als E-Mail    zur Startseite Berliner Mieterverein online

Copyright: Berliner Mieterverein e.V., Spichernstraße 1, 10777 Berlin